Sie befinden sich hier: StartseiteLandesverband | Aktuelle Meldungen

Kontakt

Landesverband niedersächsischer
Musikschulen e.V.

Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover

Telefon  0511 - 159 19
Fax  0511 - 159 01
e-mail  info(at)musikschulen-niedersachsen.de

Montag, 07. Mai 2018, Landesverband niedersächsischer Musikschulen

Sprachkurse zur Förderung der gesellschaftlichen/kulturellen Teilhabe

Programmpartner für neues Förderprogramm gesucht

Seit 2015 fördert das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur den Spracherwerb für Geflüchtete mit gezielt auf diese Zielgruppe zugeschnittenen Programmen. Im Jahr 2018 soll diese Förderung um ein Förderprogramm zur Umsetzung von Sprachkursen zur Förderung der gesellschaftlichen/kulturellen Teilhabe erweitert werden. Hierbei handelt es sich um Sprachkurse, die in Kooperation mit Kultureinrichtungen (insb. Musikschulen, Kunstschulen und Theaterpädagog/-innen) durchgeführt werden sollen.

In einer Reihe von regionalen Informationsveranstaltungen können sich Interessierte gezielt über das Förderprogramm informieren:

VHS Lüneburg: 31.05.2018
VHS Salzgitter: 05.06.2018
Hannover (Haus der Jugend): 07.06.2018
KVHS Ammerland (Westerstede): 12.06.2018

In den Kooperationsprojekten zwischen den Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Lehrkräften von Musikschulen, Dozent/-innen von Kunstschulen und Theaterpädagog/-innen sollen erwachsene geflüchtete Menschen mit den Künsten sprechen lernen. Dem Programm liegt die Idee zugrunde, Vertiefungssprachkurse (300 UStd. mit 10 bis 15 Teilnehmenden) an den Erwachsenenbildungseinrichtungen mit kultureller Bildungspraxis zu verknüpfen, um Geflüchteten mit diesem ganzheitlichen Ansatz den Erwerb der Sprache zu erleichtern. Teilnehmer*innen der Sprachkurse werden durch musikalische, künstlerische und szenische Aktivitäten und Ausdrucksformen zum Sprechen angeregt und im Erlernen der Sprache unterstützt. Die damit verbundenen kommunikativen und sozialen Anlässe und Prozesse begünstigen zudem einen intensiven und nachhaltigen Spracherwerb.

Das Besondere an diesem Programm ist, dass kulturelle Bildungsangebote nicht als ein add-on zu den Sprachkursen gesehen werden, sondern dass die beteiligten Partner (Sprachdozent*in und z.B. Lehrkraft einer Musikschule) gemeinsam ein inklusives Kurskonzept entwickeln, in dem sich kulturelle Praxis und Lehrinhalte des Sprachkurses verbinden.

Eine Antragstellung wird voraussichtlich bis Ende August 2018 möglich sein. Angesichts der zeitlichen Vorgaben wird empfohlen, frühzeitig Kontakt mit den Erwachsenenbildungseinrichtungen in Ihrem Einzugsgebiet aufzunehmen.

Einrichtungen der öffentlich geförderten Erwachsenenbildung:

Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB):

http://www.aewb-nds.de/aewb/niedersaechsischer-bund-fuer-freie-erwachsenenbildung-ev-nbeb/

Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V.:

http://www.kunst-und-gut.de/kunstschulen/kunstschulen-finden/

Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen e.V:

http://www.lat-niedersachsen.de/regionale-ansprechpartner

Landesverband niedersächsischer Musikschulen Niedersachsen e.V.:

http://musikschulen-niedersachsen.de/index.php?id=149

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die folgenden Ansprechpartner/-innen:

-        Katharina Schepker, AEWB: 0511 300330 22, schepker(at)aewb-nds.de

-        Klaus Bredl, Landesverband niedersächsischer Musikschulen, 0511 15919, bredl(at)musikschulen-niedersachsen.de

-        Dr. Sabine Fett, Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen, 0511 414776, sabine.fett(at)kunst-und-gut.de

-        Jörg Kowollik, Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen, 0441 39010750, joerg.kowollik(at)lat-niedersachsen.de