ELEMENTAR: Wir machen die Musik! und Sprache

Sprachbewusst mit Kindern musizieren

Anmeldeschluss

11.03.2022

Anmelden


Seit langem gibt es die Forderung nach einer durchgängigen, fächerübergreifenden Sprachförderung. Gerade nach den schwierigen Monaten in der Pandemie und den vielen Einschränkungen für Kinder sollte dies umso mehr Gehör finden, damit wir Erwachsenen unserer wichtigen Rolle im Spracherwerb der Kinder gerecht werden können. Aktuelle Forschung zeigt es deutlich: Auch hier macht der Ton die Musik! D.h. die Qualität der Fachkraft-Kind-Interaktion macht den Unterschied. Doch was macht die Qualität hier eigentlich aus? Um die Sprache der Kinder tatsächlich systematisch zu fördern, braucht es konkrete Strategien. Wie reagiere ich z.B. auf eine fehlerhafte kindliche Äußerung („der hat die Trommel denehmt“) oder darauf, das Kinder untereinander in einer mir fremden Familiensprache miteinander sprechen? Was hilft und was nicht? Wir werden sehen: Es kommt auf das eigene Dialogverhalten an.

Sie lernen das sprachförderliche Potenzial von alltäglichen Situationen rund um die Musikstunde zu erkennen und zu nutzen. Das stärkt Ihre wertvolle Rolle im Spracherwerbsprozess jedes einzelnen Kindes! Und was ist nun mit dem Musizieren selbst? „Musik unterstützt den Spracherwerb“ - diese Aussage steht fast allgegenwärtig im Raum. So selbstverständlich richtig dies intuitiv auch sein mag, so wichtig und lohnenswert ist eine genauere Betrachtung: Worin genau besteht hier das Potential? Lassen Sie sich überraschen: Relevante Erkenntnisse aus der aktuellen Spracherwerbsforschung lassen sich auf wunderbare Weise mit den Methoden der EMP verbinden und ergänzen.

Die Fortbildung gibt Ihnen vielseitig einsetzbare Prinzipien und Ideen an die Hand, damit ein sprachbewusstes und sprachförderliches elementares Musizieren mit Kindern gelingen kann. Die vorgestellten Prinzipien und Ideen sind allesamt mühelos, spielerisch und haben einen großen Spaßfaktor! Die sprachförderliche Strategien sowie auch die konkreten Ideen zum sprachsensiblen Musizieren werden gemeinsam ganz konkret praktisch an geeignetem Material geübt und erprobt.

Veranstalter:
Landesverband niedersächsischer Musikschulen e.V.

ReferentIn

Katja Grote

Porträt

Katja Grote ist Linguistin und Musikerin. Sie arbeitet seit 2017 hauptberuflich als Referentin in der beruflichen Weiterbildung im Bereich der elementaren Bildung. Ihre beiden Leidenschaften für Musik und Sprache verbindet sie darüber hinaus auch in der freischaffenden Arbeit in künstlerischen Projekten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Datum

26.03.2022

Nummer

111

Zeit

10:00–17:00 Uhr

Ort
Kreismusikschule Goslar e.V.
Marktstraße 43, 38640 Goslar
Teilnehmer*innen aus VdM-Musikschulen

€ 40,00

Externe Teilnehmer*innen

€ 50,00


Zur Übersicht