Sie befinden sich hier: StartseiteLandesverband | Aktuelle Meldungen

Kontakt

Landesverband niedersächsischer
Musikschulen e.V.

Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover

Telefon  0511 - 159 19
Fax  0511 - 159 01
e-mail  info(at)musikschulen-niedersachsen.de

Dienstag, 29. November 2016, Landesverband niedersächsischer Musikschulen

Jazz-Landessieger kommen aus Oldenburg

Funky Kayle von der Musikschule der Stadt Oldenburg: Christoper Olesch (Vibraphon), Daniel Brunnert (Keyboard), Jente Tabeling (Schlagzeug), Jonathan Seidel (Bass) und Bjarne Sitzmann (Gitarre)

Hohes spielerisches Niveau bei der 13. Landesbegegnung „JUGEND JAZZT“

Wolfenbüttel –  Die dreizehnte Landesbegegnung „Jugend jazzt“ für Combos und Solisten in der Landesmusikakademie Niedersachsen belegte eindrucksvoll die hohe Qualität.

„Es herrschte ein durchgängig hohes spielerisches Niveau“, lobt der Generalsekretär des Landesmusikrats Niedersachsen Hannes Piening und führt aus: „Wir müssen uns um die Qualität des niedersächsischen Jazznachwuchs keine Sorgen machen, wohl aber  die Quantität. Es gibt viel zu wenig Jugendliche, die sich mit dem Jazz auseinandersetzen. Das ist eine alarmierende Entwicklung.“

Die Jury aus renommierten Jazz-Experten hat sich auf einen Landessieger geeinigt. Und das ist in diesem Jahr „Funky Kayle“ aus Oldenburg. Die Combo präsentierte sich in Bestform und wird im kommenden Jahr das Land Niedersachsen bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Saarbrücken vertreten. Die Jazzformation hat ebenso den Förderpreis des Landesmusikrates erhalten und wird im kommenden Jahr auf dem Tag der Niedersachsen in Wolfsburg spielen. Mit den Eigenkompositionen „Jumper“ (Olesch, Sitzmann), Resonance of Colour (Olesch) sowie „What about me“ (Snarky Puppy) konnten die Jazzmusiker die Jury überzeugen.

Die Namensgebung „Funky Kayle“ (= angefunkter Kohl) fand 2014 beim legendären „Oldenburger Grünkohleten“ in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin statt. Betreut wird die Band von Bino Engelmann (Schlagzeuger bei JORIS). Zahlreiche Auftritte wie beim Kultursommer, Stadtfest oder in der Kulturetage zeigen die hohe Qualität der Gruppe und wurden mit der Preisvergabe „Musikalität und Professionalität auf höchstem Niveau“ von der Jury honoriert. Für den Vibraphonisten Christopher ist es nun schon der vierte „Jugend-jazzt“-Preis. Auf Landes- und Bundesebene war er zwischen 2010 und 2013 mit der Gruppe „Hier und Jazz“ der Musikschule der Stadt Oldenburg drei mal erfolgreich.

Den niedersächsischen Jazzspatz für Nachwuchscombos sicherte sich die Combo „Easy Moving“ von der Musikschule Hildesheim. Den Förderpreis der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz bekam in diesem Jahr die Combo „3+1“ aus Amelinghausen und Bad Bevensen.

Bei den Solisten gewann Lajos Meinberg (Klavier) aus Radbruch den Jazzspatz Niedersachsen. Jeweils ein Förderpreis des Landesmusikrats ging an Leon Lübken (Klavier) aus Worpswede und Martin Sauer (Trompete) aus Wallenhorst.

Die 13. Landesbegegnung „Jugend jazzt“ zeigte, wie lebendig die junge Jazzszene Niedersachsens ist. Eingerahmt von einem Big Band Konzert der KKS-Bigband aus Hannover unter der Leitung von Michael Thiemann und dem Preisträgerkonzert am Abend gab es einen regen Austausch unter den jungen Musikerinnen und Musiker.

Die „Jugend jazzt“-Wertungsspiele finden (analog zum Wettbewerb „Jugend musiziert“) jährlich vor einer Jury von bundesweiten Jazz-Experten statt. Neben dem Leistungsvergleich sind auch der Erfahrungsaustausch, die musikalische Begegnung sowie die eingehende Beratung der Teilnehmer durch die Jazzfachleute wichtiger Bestandteil der Begegnungen.

Mehr Informationen: www.juja.lmr-nds.de