Sie befinden sich hier: StartseiteFörderung | Landesförderung Musikschulen

Kontakt

Landesverband niedersächsischer
Musikschulen e.V.

Arnswaldtstraße 28
30159 Hannover

Telefon  0511 - 159 19
Fax  0511 - 159 01
Mail  info@musikschulen-niedersachsen.de

Finanzhilfe

Das Land Niedersachsen fördert die Arbeit des Landesverbandes sowie anspruchsberechtigte Musikschulen mit einer jährlichen Finanzhilfe in Höhe von 1,106 Million Euro. Zielsetzung und Höhe der Finanzhilfe sind im Niedersächsischen Glücksspielgesetz festgeschrieben. Weitere Bestimmungen zur Anerkennung von Musikschulen, zum Verteilerschlüssel, zur Antragstellung und zur Mittelvergabe sind in der Verordnung über die Förderung von niedersächsischen Musikschulen aus Glücksspielabgaben und den jeweils gültigen Fördergrundsätzen und Durchführungsvorschriften beschrieben. Diese wurden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur verabschiedet. Die Vergabe der Finanzhilfe erfolgt im Auftrag des Landes durch den Landesverband niedersächsischer Musikschulen.
Die Antragsunterlagen und Fördergrundsätze 2017 nach dem EU-Beihilferecht stehen zum Download zur Verfügung. Auf Nachfrage können die Anlagen auch im Excel-Format (mit Rechenfunktion) zur Verfügung gestellt werden.

Die vollständig ausgefüllten Antragsunterlagen müssen spätestens 01.04.2017 in der Geschäftsstelle des Landesverbandes
niedersächsischer Musikschulen e.V. vorliegen.

"Wir machen die Musik!"

Das Musikalisierungsprogramm Wir machen die Musik! wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und vom Landesverband niedersächsischer Musikschulen konzipiert. Mit der Umsetzung wurde im Schuljahr 2009/2010 begonnen. Mit seiner bundesweit einzigartigen Konzeption und Struktur ermöglicht das Programm vielen Kindern unabhängig von ihrer sozialen, ethnischen und regionalen Herkunft Erfahrungen im gemeinsamen Singen und Musizieren und eröffnet ihnen so bessere Entwicklungs- und Bildungschancen.

Wir machen die Musik!
wird vom MWK mit einem jährlich wachsenden Budget ausgestattet. Jede im Programm unterrichtete Jahreswochenstunde wird mit bis zu 800 Euro gefördert. Dieser Betrag entspricht ca. 50% der durchschnittlich anfallenden pädagogischen Personalkosten. Die erforderliche Kofinanzierung erfolgt durch Zuschüsse der Kommunen, Elternbeiträge, Spenden und Beiträge von Sponsoren, Stiftungen und Fördervereinen sowie durch Eigenmittel der Kooperationspartner. Im Schuljahr 2013/14 stellte das Land Mittel in Höhe von rd. 1,95 Mill Euro zur Verfügung.